Banner mit "Keine Massentierhaltung in Enger und anderswo"

Die ersten interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Enger und Umgebung mobilisieren und auf die laufenden Pläne zum Bau zweier Hähnchenmastanlagen in Enger aufmerksam  machen – das war der Plan kurz nach der Gründung der Bürgerinitiative Engeraner Land. Gesagt, geplant, getan.

Am Samstag, den 14.12.2019 fand in Enger die erste Demonstration gegen Massentierhaltung in Enger und anderswo statt. Und trotz der sehr kurzen Mobilisierungsphase von gut einer Woche hat das Thema einen echten Nerv getroffen.

Voller Erfolg – tolle Teilnehmerzahl

165 Menschen aus Enger, Bünde, Herford und Bielefeld haben sich um 10:00 Uhr am Skatepark an der Wertherstraße in Enger versammelt, um gemeinsam ein klares Zeichen zu setzen und bis kurz vor die Grundstücksgrenzen zu gehen, wo die beiden Mastanlagen für jeweils 40.000 Hähnchen pro Mastzyklus geplant sind.

 

Trotz Wind, Regen und Wetter haben alle tapfer durchgehalten. Es gab Reden von Mareike Glatzel und Katharina Urban, sowie Herrn Uffman vom BUND und Hannah Bultmann von den Fridays for Future Enger.

Die Bürgerintitiative Engeraner Land sagt:

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer:innen! Ihr seid spitze! Es ist klasse, dass ihr uns so tatkräftig unterstützt.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.